titel_pbsDie Abteilung Pfadi St. Gallus Kriens gehört mit ihren Mitgliedern der Pfadibewegung Schweiz (PBS) an, und verfolgt somit die gleichen Ziele wie alle Pfadiabteilungen in der Schweiz...

Die PBS ist eine Jugendbewegung mit erzieherischer Zielsetzung: sie fördert die ganzheitliche Entwicklung ihrer
Mitglieder und stärkt ihr moralisches und soziales Bewusstsein. Sie versteht Erziehung als Entwicklungsprozess, der junge Menschen zur freien Rücksichtnahme gegenüber andern fähig  macht. Die Pfadi will der Welt des Kindes möglichst gerecht werden, aber auch darüber hinausweisen. Sie verbindet  unbeschwertes Spiel von Kindern und Jugendlichen mit bewusster Vorbereitung auf das Leben als Erwachsene und setzt dabei folgende Schwerpunkte:

 

Sie motiviert über das intensive Erleben der Natur zu einem umweltgerechten Verhalten.
Sie will jungen Menschen helfen, Sinn und Ziel für ihr Leben zu suchen und in der Begegnung mit Glaubensfragen zu vertiefen, achtet dabei aber alle Glaubensüberzeugungen. Sie weckt durch Kontakt und Austausch innerhalb der Schweiz und über deren Grenzen hinaus gegenseitiges Verständnis und Bereitschaft zur Solidarität. Sie fördert Offenheit gegenüber den Mitmenschen, echte Partnerschaft zwischen Mann und Frau und staatsbürgerliches Verantwortungsbewusstsein.

 

Wir fassen diese Ziele in den Grundlagen der Pfadi zusammen, zu diesen Grundlagen gehören neben den Zielen der Pfadi, welche als Beziehungen formuliert sind auch die Methoden zur Umsetzung.

Wer kann mitmachen?
Die PBS steht allen Kindern und Jugendlichen offen. Die Pfadi richtet sich an Kinder, Jugendliche
und junge Erwachsene. Sie richtet sich an Menschen, auf die wir in der Gegenwart eingehen wollen und die unsere Zukunft gestalten werden. Die Pfadibewegung Schweiz will auf jede/n einzelne/n eingehen und gliedert sich darum in vier verschiedene Alterstufen. Dadurch versucht sie, auf Sprache und Symbole der Kinder und Jugendlichen einzugehen, ihre Art aufzunehmen und zu verstehen. Ihre Wünsche und Bedürfnisse drücken sich entsprechend ihrem Alter, ihrem Geschlecht und ihrer persönlichen Entwicklung verschieden aus.

Unsere Ziele

Die 5 Beziehungen

 
Wir fassen diese Ziele in den Grundlagen der Pfadi zusammen, zu diesen Grundlagen gehören neben den Zielen der Pfadi,
welche als 5 Beziehungen formuliert sind, auch die Methoden zur Umsetzung.
 
 
bez_welt

Beziehung zur Welt

kreativ sein und umweltbewusst handeln

Unser Ziel ist es, dass Kinder und Jugendliche die Welt mit ihren Schönheiten und Geheimnissen entdecken können und dass der Schutz der Natur und der respektvolle Umgang mit den Ressourcen der Erde die Basis ihres Handelns sind. Gefördert wird das Leben mit einfachen Mitteln und Mut und Fantasie, um die eigene Umwelt immer wieder neu zu gestalten.

Beziehung zur Persönlichkeit

selbstbewusst und selbstkritisch sein

Unser Ziel ist es, das Kinder und Jugendliche ihr Leben mit einem gesunden Selbstbewusstsein, Freude und Optimismus gestalten können. Dabei ist es wichtig, die Arbeit an der eigenen Persönlichkeit zu fördern. Im Zentrum stehen, das Bilden einer eigenen Meinung, das Übernehmen von Verantwortung für sich selbst und für andere und das Hinterfragen des eigenen Handelns.

bez_persoenlichkeit
bez_mitmenschen

Beziehung zu den Mitmenschen

anderen begegnen und sie respektieren

Unser Ziel ist es, dass Kinder und Jugendliche als aktive Mitglieder einer Gemeinschaft handeln und auf Aussenstehende respektvoll zugehen können. Das Leben in der Gemeinschaft beginnt mit der Kleingruppe, in welcher gelernt wird, Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu fällen und diese zu akzeptieren, und reicht bis zur internationalen Völkergemeinschaft, welche durch Partnerschaftsprojekte mitgestaltet werden kann.

Beziehung zum Körper

sich annehmen und sich ausdrücken

Unser Ziel ist es, dass die Kinder und Jugendlichen ihren Körper und ihre Gefühle schätzen können. In einem geschützten Rahmen lernen sie ihre körperlichen, seelischen und geistigen Möglichkeiten und Bedürfnisse kennen und damit umzugehen. Aus dieser Haltung heraus wächst die Achtung von Körper und Gefühlen der anderen Menschen.

bez_koerper
bez_gottspirituell

Beziehung zu Gott, spirituelle Beziehung

offen sein und nachdenken

Unser Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen durch ein moralisches und spirituelles Wertsystem zu unterstützen. Wir regen dazu an, eigene Werte zu entwickeln und dem eigenen Leben Sinn und Richtung zu geben. Für viele wird in dieser Auseinandersetzung Gott spürbar.
Wir respektieren die vielfältigen Formen, in welchen Menschen sich mit den Fragen nach Leben und Tod auseinandersetzten.

Die 7 Methoden

 
Wir fassen diese Ziele in den Grundlagen der Pfadi zusammen, zu diesen Grundlagen gehören neben den Zielen der Pfadi,
welche als 5 Beziehungen formuliert sind, auch die Methoden zur Umsetzung.

 

meth_drausenleben

draussen Leben

Pfadi – Aktivitäten finden zu einem grossen Teil im Freien statt – bei jeder Witterung, zu jeder Jahreszeit. Die 2.Stufe verbringt gar ihr gesamtes 2-wöchiges Lager mit den Zelten im Freien. Es fördert beispielsweise das Umweltbewusstsein der Kinder, aber auch der Bezug zur Natur soll vor allem in unserer mehr und mehr urbanisierten Umgebung nicht verloren gehen.

Gesetz und Versprechen

Das Pfadi – Versprechen: Neulinge legen es ab und werden damit in den Kreis der Pfadi aufgenommen. Wie in allen Vereinen und Organisationen gibt es in der Pfadi auch Spielregeln. Für innerhalb der Pfadi. Aber auch für unser Leben neben der Pfadi. Die Auseinandersetzung mit Versprechen und eigenen Gesetzen soll den Umgang mit Regeln im Alltag erleichtern.

meth_gesetzundversprechen
meth_lebenindergruppe

Leben in der Gruppe

Pfadi ist sozial. Aktivitäten finden in Gruppen statt. Die Kinder sollen lernen, mit anderen Menschen nicht nur zusammenzuleben, sondern auch auf die Mitmenschen Rücksicht nehmen. Probleme, die in Aktivitäten gelöst werden sollen, können meist nur durch Team – Work gemeistert werden. Ein Gut, das in unserer Gesellschaft immer wichtiger wird und in der Pfadi Samstag für Samstag immer wieder neu erlebt werden kann.

mitbestimmen und
Verwantwortung tragen

Jugendliche leiten für Jugendliche. Jugendliche leiten für Kinder. Spätestens ab 16 Jahren übernehmen Jugendliche Verantwortung und tragen zu einer aktiven, kreativen Pfadi bei. Aber auch bereits Jüngere bestimmen in der Programmgestaltung mit, werden bei Aktivitäten vor Entscheidungen gestellt oder mit (einfachen) Aufgaben betraut. So lernen Kinder und Jugendliche, was es heisst, Verantwortung zu tragen und können dieses Bewusstsein auch in den Alltag hineintragen.

meth_mitbestundverantwtrage
meth_persfortschritt

persönlicher Fortschritt

Vom kleinen Bienli zur Kantonsleiterin, vom jungen Wolf zum erfahrenen J&S – Leiter: In der Pfadi lernen die Kinder jeden Samstag Neues und erleben so auf vielseitige Weise in vielerlei Hinsicht einen persönlichen Fortschritt. Der Erfolg und Fortschritt lässt sich nicht messen – aber er ist unbestritten da. Mit immer neuen Aktivitäten und Erlebnissen werden Kinder und Jugendliche gefördert und können stets wieder einen persönlichen Fortschritt erleben.

Spielen

Spielerisch lernen – eines der Hauptanliegen der Pfadi. Mit Spielen verschiedenster Art sollen die Kinder und Jugendliche ganzheitlich gefördert werden und im Spiel Kreativität, Team – Geist und soziale Kompetenzen erleben können.

meth_spielen
meth_ritualeundtraditionen

Rituale und Traditionen

Rituale und Traditionen verbinden und geben der Pfadi als ganzes, aber auch dem einzelnen Kind und Jugendlichen eine Identität. Rituale gemeinsam vollziehen, Traditionen bewusst leben – Sicherheit gewinnen in einer unsteten Umwelt, ruhige Momente geniessen können im rastlosen Alltag.

RocketTheme Joomla Templates
Copyright © 2017 Pfadi Kriens. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.